Weimarer Verfassung  
     
 

Das Jahr 2009 bringt für Deutschland und die Deutschen eine Reihe von historischen Jahrestagen.
Zum Beispiel fiel vor 20 Jahren - am 9. November 1989 – die Mauer in Berlin. Heute wissen wir, dass das nicht nur ein großartiges Ereignis für Deutschland und die Deutschen war. Die Ereignisse der folgenden Monate – zum Beispiel in Prag, Bukarest und vor allem in Moskau - haben die Welt radikal verändert.
Vor 60 Jahren – am 23. Mai 1949 wurde die Bundesrepublik Deutschland gegründet. Wenig später folgte mit der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) der zweite deutsche Staat dieser Periode des Kalten Kriegs.

Und vor 90 Jahren – am 6. Februar 1919 – trat in Weimar die verfassunggebende Versammlung zusammen, die Deutschland in den folgenden Monaten seine erste demokratische Verfassung geben sollte.
Einerseits war das ein später, aber ernsthafter Versuch, auch in Deutschland endlich eine liberale Demokratie zu schaffen.

Andererseits werden Schwächen dieser Verfassung dafür verantwortlich gemacht, dass diese erste deutsche Demokratie schon 1933 am Ende war und von Hitlers faschistischer Diktatur abgelöst wurde.

Nach vielen Jahrhunderten autoritärer Herrschaft hatten Deutschland und die Deutschen kaum demokratische Traditionen. Zu viele Deutsche – besonders in der Justiz und im Militär, in Schulen und Hochschulen – bekämpften die Demokratie, von der sie sich bezahlen ließen.

Als Westdeutschland 30 Jahre später 1949 eine zweite Chance auf eine demokratische Entwicklung bekam, versuchte eine neue Generation deutscher Politiker, nicht nur aus den furchtbaren Erfahrungen des Faschismus zu lernen, sondern auch aus den Schwächen der Weimarer Verfassung zu lernen.
Mit Erfolg, denn die Bundesrepublik Deutschland hat sich ohne Zweifel zu einer stabilen und für ihre Partner in der Welt verlässlichen Demokratie entwickelt.

 
     
 

Niels@deutschland-und-die-deutschen.de