Wirtschaftsminister der Bundesrepublik Deutschland  
     
 

1949-1963

Ludwig Erhard CDU  
  1963-1966 Kurt Schmücker CDU  
  1966-1972 Karl Schiller SPD  
  1972-1972 Helmut Schmidt SPD  
  1972-1977 Hans Friderichs FDP  
  1977-1982 Otto Graf Lambsdorff FDP  
  1984-1988 Martin Bangemann FDP  
  1988-1991 Helmut Haussmann FDP  
  1991-1993 Jürgen Möllemann FDP  
  1993-1998 Günter Rexrodt FDP  
  1998-2002 Werner Müller parteilos  
  2002-2005 Wolfgang Clement SPD  
  2005-2009 Michael Glos CSU  
  2009 Karl-Theodor von und zu Guttenberg CSU  
  2009-20?? Brüderle FDP  
     
 

Natürlich kann man die Leistungen der bisherigen deutschen Wirtschaftsminister unterschiedlich bewerten. Vermutlich ist es aber doch fair zu sagen, dass die bedeutendsten Minister in diesem Amt bisher Ludwig Erhard (CDU), Karl Schiller (SPD) und Otto Graf Lambsdorff (FDP) waren.
Die FDP war es dann aber auch, die Deutschland und den Deutschen von 1984 bis 1998 nacheinander vier Wirtschaftsminister zugemutet hat, von denen keiner das nötige Format hatte.
Weniger kompetent als Bangemann, Möllemann, Haussmann und Rexrodt war in diesem Amt allenfalls Michael Glos (CSU), der 2009 endlich von Karl-Theodor zu Guttenberg abgelöst wurde, der sich durch glänzende Rhetorik in kurzer Zeit zu einem Star der deutschen Politikszene entwickelt hat.
Interessant ist in diesem Zusammenhang noch der Vergleich zwischen Ludwig Erhard und Helmut Schmidt:
Beide waren zunächst Wirtschaftsminister und später Bundeskanzler – aber mit völlig unterschiedlichem Erfolg.
Ludwig Erhard war in seinen 14 Jahren als erster Wirtschaftsminister der Bundesrepublik außerordentlich populär. Als ‚Vater des Wirtschaftswunders’ genießt er bis heute hohes Ansehen. Als Bundeskanzler (1966-1969) hat er dagegen kaum positive Spuren hinterlassen. Er gilt zu Recht als einer der schwächsten Bundeskanzler.
Ganz anders Helmut Schmidt: Als Wirtschaftsminister hatte er 1972 kaum Zeit, um sich zu profilieren. Das hatte er vorher schon in anderen Ämtern getan - und er tat es erst recht in seinen achteinhalb Jahren als Bundeskanzler (1974-1982).